A A A

Wohnen in Ansfelden

Stadträtin Andrea Jagereder

Die Stadtgemeinde Ansfelden erfreut sich als Wohnort seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Wohnbauträger wie LAWOG, WAG, WSG, Lebensräume, Neue Heimat oder die OÖ Wohnbau bieten Wohnraum zur Miete an. Viele dieser Wohnungen sind mit Landesmitteln gefördert. Sie sind dadurch günstiger in der Miete und unterliegen dafür besonderen Bedingungen. Die Stadt Ansfelden hat das Vorschlagsrecht für viele dieser Wohnungen. Über die Vergabe entscheidet in Ansfelden der Wohnungsausschuss (ein politisches Gremium) nach einem fixen Punktesystem. Dieses umfasst Punkte wie die Dauer der Anmeldung, die Anzahl der Personen im Haushalt, der Bezug zu Ansfelden oder auch die Dringlichkeit.

Ich suche eine günstige Wohnung in Ansfelden: Was muss ich tun?

Sind Sie an einer geförderten Mietwohnung in Ansfelden interessiert, haben sich Ihre Lebensumstände verändert oder möchten Sie die erste eigene Wohnung beziehen? Dann füllen Sie bitte das Antragsformular aus oder holen Sie es sich in der Bürgerservicestelle am Stadtamt ab! Bitte schicken Sie das ausgefüllte Formular mit allen Unterlagen danach an wohnungen@ansfelden.at oder geben Sie diesen im Bürgerservice einfach wieder ab. Wenn Sie alles ausgefüllt und uns alle Unterlagen übermittelt haben, sind Sie als wohnungssuchend bei uns gemeldet.

Warum dauert das manchmal ein bisschen?

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der vielen Anfragen und Vormerkungen im Vorfeld nicht sagen können, wann wir eine Wohnung für Sie im Angebot haben. Dies kann - je nach Wunsch - auch schon mal einige Monate in Anspruch nehmen. Bei einer Zuteilung informieren wir Sie gerne telefonisch, per E-Mail oder mit der Post! Bei Fragen dazu kontaktieren Sie bitte die das Stadtamt (07229/840-1003, Doris Fehrer), unsere Mitarbeiterin hilft Ihnen sehr gerne weiter!

Wo kann ich mich mit meinen Fragen beraten lassen?

Der Wohnungssprechtag ist ein zusätzliches Angebot, um Ihre offenen Fragen zum Wohnen in Ansfelden zu klären. Der nächste Sprechtag findet am 28. Juni statt- ACHTUNG NEU- im Zimmer 167 im neuen Stadtamt, 1. Stock! Bitte beachten sie dabei:

  • Nur mit Termin: Es ist vorab unbedingt eine Terminvereinbarung unter 07229 / 840-DW 1003  oder per Mail an wohnungen@ansfelden.at notwendig. Die Zahl der Termine sind auf Grund der Sicherheitsabstände begrenzt. Sollten Sie keinen Termin erhalten, merken wir Sie gerne für den nächsten Sprechtag vor. Sie sind auch ohne Teilnahme am Sprechtag – mit Abgabe des Formulars – als wohnungssuchend vorgemerkt. Personen ohne Termin dürfen den Wohnungssprechtag nicht besuchen.
  • Bitte kommen Sie alleine: Um Ihre Sicherheit zu garantieren, sind Menschenansammlungen zu vermeiden. Wenn organisierbar, kommen sie bitte ohne Kinder. Wenn nötig, ist die Begleitung eines Dolmetschers möglich.
  • Das Tragen von einer FFP2 Maske ist unbedingt erforderlich.
  • Bitte läuten Sie (zur vereinbarten Zeit) beim Eingang auf dem Parkdeck unter Sekretariat.

Ich möchte meine Genossenschaftswohnung kündigen. Was muss ich tun?

  • Reichen Sie Ihre Kündigung bei Ihrem Wohnbauträger ein.
  • Die Stadtverwaltung Ansfelden erhält vomn Wohnbauträger die Info, dass Ihre Wohnung frei wird. Unsere Mitarbeiterinnen suchen einen Nachmieter oder eine Nachmieterin für Ihre Wohnung und bereiten die Liste der Bewerber und Bewerberinnen für den Wohnungsausschuss vor.
  • Bitte inserieren Sie Ihre Wohnung nicht auf Plattformen wie willhaben.at!
  • Der Wohnungsausschuss entscheidet darüber, welchen Bewerber und Bewerberinnen die Wohnung vorgeschlagen wird (nach den Richtlinien der Stadtgemeinde Ansfelden)
  • Die möglichen Nachmieter werden Sie betreffend einen Besichtigungstermin kontaktieren.
  • Gefällt dem Nachmieter oder der Nachmieterin die Wohnung bekommt der Wohnbauträger diese Information.

Bei Fragen zu diesem Thema kontaktieren Sie bitte die die Stadtverwaltung Ansfelden. Doris Fehrer (07229/840-1003) und Stephanie Staudinger (07229/840-1235) helfen Ihnen sehr gerne weiter!