A A A
29.04.2022 09:28 Alter: 220 days

Plattform "Wider das Vergessen" lud zum GehDenken! in Kremsdorf

Plattform "Wider das Vergessen" lud zur "Geh Denken" bei der Kremsbrücke. Ab 23. Juni informiert eine Ausstellung im ABC Ansfelden über das zeitgeschichtliche Thema.


Geh-Denken bei der Kremsbrücke in der Ritzlhofstraße (Fotos: Stadt Ansfelden / G. Kraftschik)

"Ein Bild ist ganz tief hängen geblieben: eine Frau hat ein Kind mitgeschleppt, gezogen, dann am Arm gepackt und mitgeschleift. Das Kind war vielleicht fünf Jahre, ausgemergelt und dünn, am Ende". So berichtet Zeitzeugin Leopoldine Grünbart über den Todesmarsch der 22.000 jüdischen Männer, Frauen, Kinder, der im März und April 1945 auch durch Ansfelden stattgefunden hat.

Wir vergessen nicht - wir wissen darüber

Bei der Veranstaltung der Plattform „Wider das Vergessen“ am 27. April zum gemeinsamen „Geh Denken“ konnte das Organisationsteam unter der Leitung des Teams Treffpunkt Mensch & Arbeit Nettingsdorf neben Gemeinderätinnen und Gemeinderäten aus Ansfelden auch die beiden Landtagsabgeordneten Renate Heitz und Tobias Höglinger begrüßen. Bereits am Tag zuvor waren junge Menschen aus der Volksschule Ansfelden vor Ort. Mit Begleitung ihrer Klassenlehrerinnen und engagierter Eltern setzen Sie unter dem Motto "Wir vergessen das nicht - wir wissen darüber" ein Zeichen für den Frieden und für's sich daran Erinnern - damit so etwas Schreckliches wie damals nie wieder passieren mag.

Ausstellung Geh-Denk-Spuren ab 23. Juni im ABC

Ab 23. Juni ist die Ausstellung „Geh-Denk-Spuren“ in der Galerie im ABC Ansfelden zu sehen. Die bewusstseinsbildenden Roll-Ups befassen sich dabei intensiv mit den "Todesmärschen" von Jüdinnen und Juden von Mauthausen nach Gunskirchen, hat neue historische Erkenntnisse zu Tage gefördert und rückt mit der Ausstellung persönliche Schicksale ins Zentrum der Aufmerksamkeit. "Der Blick in die Vergangenheit soll das Auge für die Gegenwart schärfen", sagt die Historikerin Angelika Schlackl, eine der InititatorInnen der GEH-DENK-SPUREN.

(GK, 29.4.2022)