A A A
17.11.2021 12:58 Alter: 16 days

Antrittsworte des neuen Ansfeldner Bürgermeisters Christian Partoll

Bürgermeister Christian Partoll richtetet gestern bei seiner Angelobung Worte an den Gemeinderat. Hier die Zusammenfassung für Sie!


Bürgermeister Christian Partoll bei seiner Antrittsrede vor dem Gemeinderat. (Foto: Stadt Ansfelden / G. Kraftschik)

"Gestern war ein sehr bewegender und besonderer Tag für mich - einer meiner absoluten Höhepunkte in meinem bisherigen Leben: Bezirkshauptmann Mag. Manfred Hageneder hat mich als Bürgermeister der Stadtgemeinde Ansfelden angelobt.

4086 Menschen haben mir am 10. Oktober ihr Vertrauen geschenkt., dafür möchte ich nochmal Dankeschön sagen! Ich nehme Euren und Ihren Auftrag mit großer Dankbarkeit aber auch Demut an und bin mir der Verantwortung, die dieses Amt mit sich bringt, sehr bewusst. An dieser Stelle gilt auch ein besonderer Dank an meinen Vorgänger Manfred Baumberger für seinen großen Einsatz für unser Ansfelden!

Es war ein besonderer Augenblick, als ich gestern die Gelöbnisformel sprach. Es war ergreifend, Menschen um mich zu wissen, die mich schon viele Jahre begleiten und mich unterstützt haben. Es hat mich wirklich gerührt, wie stolz meine Frau Elke und meine Kinder Victoria, Luca und Fabian waren, aber auch das Leuchten in den Augen meiner Eltern werde ich so schnell nicht mehr vergessen.
Mit dem Bürgermeisteramt ist ein großer Traum von mir in Erfüllung gegangen. Ansfelden ist meine Heimat, nicht nur am Meldezettel sondern auch in meinem Herzen. Wenn ich den Sender sehe, gleich ob von meinem Zuhause oder von einem Berggipfel dann weiß ich, wo ich her bin, wo meine Wurzeln sind. Diese Wurzeln sind mein fester Standort, mein Ort, wo ich dauerhaft Kraft und Leben schöpfen kann. Unser "Ansfeldner Turm" ist beispielgebend für die Politik, wie ich sie mir vorstelle. Wir sind Wächter über unser Ansfelden, aber auch Macher, die mit Visionen die Zukunft von Ansfelden gestalten.

Wer mich kennt, weiß dass ich bodenständig und geerdet bin, jemand, der anpackt, gleichzeitig aber auch den Menschen zuhört und immer ein offenes Ohr hat. Der Abschied von meinem früheren Arbeitgeber, wo ich über 30 Jahre seit der Lehrzeit gearbeitet habe, ist mir alles andere als leicht gefallen. Hier habe ich sehr viel mitbekommen, was mich auch für die Politik sicherlich geprägt hat: Nicht nur ordentlich und fleißig sein, sondern auch Mensch sein dürfen - mit allen Stärken und Schwächen! Niemand von uns ist perfekt, aber mit dem Herz am richtigen Flecke gibt es für fast alles eine Lösung!

Miteinander reden hilft da ganz oft, wenn die Rädchen im Zahnrad vielleicht manches Mal stocken, ein paar klärende Worte können dieses Zahnrad aber wieder weiterbewegen. Ich strecke allen Gemeinderatsfraktionen die Hand aus - für eine gute und wertschätzende Zusammenarbeit. Stellen wir das Verbindende vor das Trennende, finden wir Lösungen und Kompromisse! Leben wir ein Miteinander - denn ein WIR ist mehr gefragt denn je!

Ihr/Euer Bürgermeister Christian Partoll"