A A A
22.04.2021 08:30 Alter: 157 days

Gemeinsam Umwelt schützen: Ansfelden unterstützt Ploggerinnen und Plogger


Seit Ende April bietet die Stadt Ansfelden in Kooperation mit dem Wohnumfeldprojekt "Ansfelden Miteinander" und der praktische Unterstützung für Ploggerinnen und Plogger in der Stadt an. Im Stadtteilbüro am Hauptplatz  können sich alle jene, denen die Umwelt besonders am Herzen liegt, jeden Mittwoch (10 - 13 Uhr) und Donnerstag (16 - 19 Uhr) ihre persönliche Schutzausrüstung abholen.

Plogging: Umweltschutz trifft Gesunde Gemeinde

Plogging ist eine Natursportart, die auch in Österreich mehr und mehr Fuß fasst. Der Begriff setzt sich aus dem schwedischen Begriff „plocka up“ (aufheben; pflücken) und Jogging zusammen. Dabei kämpfen Spaziergeher und Jogger, ausgerüstet mit Abfallsäcken und Handschuhen für eine saubere Umwelt, in dem sie Wertstoffe, die in der Natur gelandet sind, einer ordentlichen Verwertung zuführen. "Das regelmäßige Bücken, Aufheben, Aufrichten und Weitergehen oder -laufen und die Bewegung an der frischen Luft stärken die Körpermuskulatur und fördern das Wohlbefinden. Mit dem Wissen, etwas Gutes für Umwelt & Gemeinschaft zu tun, kann das - auch gemeinsam mit der Familie oder Freunden - richtig Spaß machen." freut sich Bürgermeister Manfred Baumberger über das Angebot.

Wie geht das?

  • Engagierte Umweltschützerinnen & Umweltschützer holen sich bei Ansfelden Miteinander Mittwoch (10 - 13 Uhr) ooder Donnerstag (16 - 19 Uhr) gratis ihr Schutzausrüstungs-Set ab (Müllsäcke und Handschuhe).
  • Mit Abstand und unter Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen befreien die engagierten Bürgerinnen und Bürger die Umwelt von Wertstoffen, die dort nicht hingehören und sammeln sie in den Müllsäcken.
  • Die vollen Säcke werden am zuvor vereinbarten Ort abgestellt, das Team der Stadtbetriebe kümmert sich um die Abholung.
  • Bei Fragen dazu helfen Caroline Thürridl und Brigitta Lajko von Ansfelden Miteinander gerne weiter: 0650 6031046 lautet die Telefonnummer.
  • Die Initiative ist ein Angebot in Kooperation mit der Aktion "Hui statt Pfui!" des Landes- und Bezirksabfallverbandes Linz Land.