A A A
03.03.2021 16:30 Alter: 232 days

Pflichten des Tierhalters in Gebieten mit erhöhter Geflügelpest


Die Geflügelpest ist eine anzeigepflichtige, durch Viren hervorgerufene Tierseuche. Sie betrifft Hühner, Puten, Gänse, Enten und andere Vögel und führt meist zu deren Tod. Das Gemeindegebiet von Ansfelden ist aktuell gemeinsam mit Enns, Hörsching, Kematen an der Krems, Leonding, Neuhofen an der Krems, Piberbach, Pucking, St. Marien, Traun und Wilhering aufgrund der Situation der Geflügelpest in Europa als Risikogebiet eingestuft.

  • Grundsätzlich ist Geflügel im Stall zu halten oder in geschlossenen Haltungsvorrichtungen, die zumindest oben abgedeckt sind, um einen Eintrag von Geflügelpest bestmöglich zu verhindern
  • Bitte beachten Sie die Informationen in der Bürgerinformation und im Bundesgesetzblatt!

  • ACHTUNG: Jeder Verdacht auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Erreger der Geflügelpest ist bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft anzuzeigen!