A A A
18.02.2021 15:00 Alter: 166 days

Ansfelden setzt 2021 auf ein starkes, ökologisches Investitionsprogramm für Familien und Bildung

Die Wohn-, Wirtschaft- und Sozialstarkstadt im Herzen Oberösterreichs investiert 2021 unter anderem in die Spielplatzinfrastruktur und schafft so attraktive Begegnungszonen für Familien.


Ansfelden investiert 2021 unter anderem ins Erlebnisbad und sichert so Spaß und Abkühlung für Menschen aus der Stadt und Rundherum.

Vereine, die die Gemeinschaft fördern, belastungsfähige Straßen, die Menschen verbinden, ein hervorragend funktionierende Wasserver- und Müll-Entsorgung und Kindergärten und Schulen, die Bildung von Anfang an ermöglichen. Ansfelden ist Zuhause für bald 18.000 Bürgerinnen und Bürger. Sie alle profitieren von den Dienstleistungen, die die Stadt als Basis für den Alltag bereitstellt. Mit einem Budget von mehr fast 52 Millionen Euro bleibt die Stadt in Bewegung und ist gut für die Herausforderungen im Jahr 2021 gerüstet.

Investitionen in eine lebendige Stadt

"Ansfelden ist als Wohngemeinde sehr gefragt. In einer wachsenden Stadt hat der Ausbau der Infrastruktur oberste Priorität" umreist Bürgermeister Manfred Baumberger die grundsätzlichen Investitionsschwerpunkte. Im Detail investiert die Stadt unter anderem in folgende Projekte:

  • Im neuen Wohngebiet "Haidpark" eröffnet Ansfelden im Herbst einen nagelneuen Kindergarten samt Krabbelstube. Damit schafft die Stadt eine wichtige Bildungseinrichtung für die jüngsten Ansfeldnerinnen und Ansfeldner.
  • Mit einem neuen Spielplatz am Wagnerberg und neuen Spielgeräten auf verschiedenen Ansfeldner Spielplätzen schafft die Stadt Begegnungsplätze für Familien und Kinder.
  • Die Ansfeldner Schulen bekommen neue IT-Hardware. Damit gibt die Bildungsstadt Ansfelden bildungshungrigen Schülerinnen und Schülern Werkzeuge zum Gestalten der Gegenwart und Zukunft in die Hand.
  • Die Kameradschaft der FF Nettingsdorf freut sich über ein neues Rüst- und Löschfahrzeug Mitte des Jahres. Damit sorgt die Stadt dafür, dass die freiwillig Engagierten bei den Feuerwehren auf zeitgemäße Geräte für ihre wichtige Tätigkeit zurückgreifen können.
  • Mit einer neuen Panorama-Rutsche im Erlebnisbad setzt Ansfelden auf kühle Möglichkeiten zur Abkühlung an heißen Sommertagen - für alle jene, die Zuhause auf einen Pool verzichten.
  • Tausende Euro stellt Ansfelden bereit um Straßen fit zu halten und - wo notwendig - neu zu bauen. Dabei investiert die Stadt auch in hellere und energiesparende Technologie bei der Straßenbeleuchtung.

„Gerade jetzt in der Corona-Krise halte ich es für wichtig, als Stadt zu investieren und somit den Beschäftigungsmotor am Laufen zu halten. Mit dem gut verteilten Budget bauen wir mit an einer gute Zukunft für uns und unsere Kinder, sichern Arbeitsplätze in der Region, schaffen ein gesundes Wachstum in der Stadt und achten auf ökologische Aspekte. Ich freu mich, dass der Gemeinderat meinem Voranschlag zugestimmt hat!“ so Bürgermeister Manfred Baumberger.

Wie entsteht das Ansfeldner Budget?

Um das vorhandene Geld sinnvoll, sparsam und zukunftsorientiert einzusetzen, kann Ansfelden auf erfahrene und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung und den städtischen Betrieben zurückgreifen. Sie erkennen die Bedarfe und erarbeiten im Auftrag des Bürgermeisters jährlich zeitgerecht Vorschläge. Der Bürgermeister legt Ideen gesammelt dem Gemeinderat vor, der darüber berät, ergänzt und beschließt. Mit dem Beschluss des Budgets beauftragt der Gemeinderat den Bürgermeister und in Folge die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wiederum, die Mittel entsprechend einzusetzen - und die Stadt "am Laufen zu halten und weiter zu entwickeln".