A A A
27.11.2020 06:30 Alter: 250 days

Information des Ansfeldner Bürgermeisters an die Bevölkerung


Bürgermeister Manfred Baumberger. Foto: Stadt Ansfelden / G. Kraftschik

Bürgermeister Manfred Baumberger wendet sich am 19. November 2020 mit einem Update-Brief an die Ansfelder Bürgerinnen und Bürger. Er informiert über die aktuellen Regelungen bei den städtischen Angeboten am Stadtamt, in den Kindergärten, dem Sozialmarkt, dem Eltern-Kind-Zentrum, der Stadtbibliothe, über die aktuelle Zahl an positiv getesten Menschen in Ansfelden  (Stand 18. November 2020) und bietet an, persönlich bei Fragen unter 0676 / 898 480 108 mit ihm Kontakt aufzunehmen.

 

Liebe Ansfeldnerinnen und Ansfeldner!

Als Bürgermeister der Stadtgemeinde Ansfelden ist es mir ein großes Bedürfnis, Sie bestmöglich und zeitnah über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. In diesem Brief informiere ich Sie über die aktuellen Regelungen bei den städtischen Angeboten am Stadtamt, in den Kindergärten, dem Sozialmarkt, dem Eltern-Kind-Zentrum, der Stadtbibliothek. Schließlich informiere ich Sie über die aktuelle Zahl an positiv getesten Menschen in Ansfelden und habe einen dringenden Appell an Sie. Halten Sie sich und andere gesund und halten Sie Abstand zueinander, waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und bleiben Sie zuhause, besonders wenn Sie sich krank fühlen!

Krisenmanagement

Die Stadtgemeinde Ansfelden steht zusammen in Zeiten wie diesen. Wir bleiben für Sie im Einsatz! Ich bin im laufenden Kontakt mit allen Blaulichtorganisationen, der Landes-Sanitätsdirektion und der BH Linz Land. Gemeinsam mit dem internen Krisenstab der Stadtverwaltung bewerten wir die Lage regelmäßig und setzen Maßnahmen, die zu Ihrem Schutz dienen.

Wir sind für Sie da

Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind weiterhin für Sie persönlich am Stadtamt zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Sie brauchen aber unbedingt einen Termin. Bitte  vereinbaren Sie diesen telefonisch mit der Bürgerservicestelle (07229/840-0) oder direkt mit Ihren bekannten Ansprechpersonen. Ebenso offen ist der Sozialmarkt (Montag, Mittwoch, Freitag zwischen 11 und 14 Uhr). Das EKiZ Sabberlot ist für Sie erreichbar und gibt nach Termin die Gutscheine anlässlich der Geburt aus (07229/840-1138). Auch die Spielplätze und der Motorikpark bleiben offen.

Stadtbibliothek offen

Lesestoff ausgegegangen? Kein Problem! Auch wenn Sie die Stadtbibliothek bis 6. Dezember 2020 nicht betreten dürfen, können Sie neue Medien unter 07229/840-1147 bestellen und kontaktlos bei der Bibliothek abholen. Medien, die sie bereits zuhause haben, dürfen Sie noch länger behalten. Wir verrrechnen dafür keine Zusatzkosten.

SARS-COV-2 verbreitet sich auch in Ansfelden

Die besorgniserregende Entwicklung der Anzahl der positiv getesteten Menschen in Österreich hat am 17. November 2020 zu einem zweiten Lockdown geführt. Das macht auch leider vor unserer Stadt nicht Halt. Mit Stand 18. November 2020 sind 239 Ansfeldnerinnen und Ansfeldner positiv auf das Corona-Virus getestet. Ich wünsche allen Erkrankten gute Besserung und rasche Genesung! Aus der Grafik (im Brief, Anm.)* können Sie erkennnen, wie sich die Anzahl der täglich positiv auf eine Infektion mit SARS-COV-2 (Corona-Virus) getesteten Menschen in Ansfelden entwickelt hat. Dabei waren im ersten Lockdown wenig Menschen infiziert, im Juli stieg die Zahl an um Mitte August wieder zu sinken. Seit Ende September steigen die Zahlen stetig.

Kindergärten sind für Sie da

Wir betreuen weiterhin Ihre Kinder in den Kindergärten, Krabbelstuben und Horten - wo Sie Bedarf haben. Es bleiben alle Standorte geöffnet. In den Volks- und Mittelschulen gibt es weiterhin Betreuung
und pädagogische Unterstützung.

Bildung ist mir wichtig

Ich bin absolut nicht glücklich mit diesen „Schließungen“ und der Tatsache, dass die Kinder wieder zurückstecken müssen. Gerade sind viele in Kindergarten und Krabbelstube oder in der neuen Schule eingewöhnt, schon werden sie wieder herausgerissen. Viele haben noch vom Sommersemester Aufholbedarf und kommen mit dem neuen Stoff nur schwierig nach! Bildung liegt mir besonders am Herzen, hier darf niemand zurückbleiben. Ich hoffe inständig, dass hier in Zukunft mehr auf die Bedarfe unserer Kleinsten geachtet wird.

Herausfordernde Zeiten für uns alle

Das ganze Land und unsere Stadt durchleben gerade sehr herausfordernde Zeiten. Viele von uns sind verständlicherweise am Rande der physischen und psychischen Belastungsgrenze, haben Angst um ihre Arbeit oder haben als Selbständige keine Aufträge. Vielleicht sind auch Sie auch schon müde von den Beschränkungen und den Einschnitten in unsere Freiheit und haben ob der ständigen Neuerungen den Überblick verloren. Viele können das Wort „Corona“ schon nicht mehr hören und fragen sich: Wann haben wir unser „normales Leben“ wieder?

Ich habe eine große Bitte

Halten Sie durch! Tragen Sie dazu bei, dass wir alle gesund durch diese Krise kommen. Halten Sie die verordneten Maßnahmen ein – ganz gleich wie Sie dazu persönlich stehen und auch wenn diese für
Sie nicht immer ganz nachvollziehbar sind. Nur gemeinsam und nicht gegeneinander werden wir das alles durchstehen. Schauen wir auf uns und unser Umfeld und leben wir Eigenverantwortung! Lassen wir uns nicht gegeneinander ausspielen, sondern seien wir einfach für andere Menschen da. Das geht auch mit physischem Abstand ganz gut. Ein kurzes Telefonat, ein freundliches Mail oder gar ein Brief können zwar keine tröstende Umarmung ersetzen, aber doch kleine Wunder bewirken!

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen auf der Stadtseite www.ansfelden.at, auf Facebook „Stadtportal Ansfelden“ und „Manfred Baumberger - Bürgermeister“.

Fragen? Wenn Sie ein persönliches Anliegen haben oder „der Schuh drückt“, wenden Sie sich gerne an mich. Unter 0676/898 480 108 beantworte ich sehr gerne Ihre Fragen und unterstütze, wo immer es mir möglich ist.


Viel Gesundheit! wünscht Ihnen Ihr Bürgermeister - Manfred Baumberger

 

* Anmerkung: die Grafik in einer früheren Version des Briefes führte zu Rückfragen und wurde upgedated.