A A A
04.11.2020 08:36 Alter: 273 days

Ansfeldner Gastronomie-Gutschein für alle ab 65 gelten für Abhol- und Lieferservice


Update 4. November 2020: Die Ansfeldner Gastro-Gutscheine behalten trotz dem Vor-Ort Bewirtungsverbot ihre Gültigkeit. Lösen Sie ihn bis 30. November 2020 bei Lieferung und Abholung ein. Die Teams vom Gasthof Strauß (0732 31 14 03), Gasthof Stockinger (07229 88 3 21) und Restaurant Korfu (0732 79 3 49) freuen sich auf Ihre Bestellung!

Der Oktober ist seit vielen Jahren der "Senioren-Monat" in Ansfelden. Fixpunkt ist dabei der "Seniorinnen- und Senioren-Nachmittag". Als Dank und Anerkennung lädt dabei die Stadt ihre älteren Bürgerinnen und Bürger zum alte Bekannte treffen, Neuigkeiten austauschen ein und sorgt mit mit Musik und gutem Essen für ein paar schöne Stunden. 2020 macht die gesundheitliche Situation eine solche Veranstaltung mit vielen (mitunter besonders gesundheitlich schutzbedürftigen) Menschen unmöglich. "Corona macht hier einen Strich durch die Rechnung - für uns steht die Gesundheit an erster Stelle" erläutert Bürgermeister Manfred Baumberger. 

Gemeinschaft im kleinen Kreis fördern

Bürgermeister Manfred Baumberger und Sozialstadträtin Andrea Hettich ist es trotzdem ein Anliegen, die Gemeinschaft im kleinen und sicheren Kreis zu fördern. Als kleine Unterstützung dazu bekommen ab 22. Oktober all jene, die bis Ende 2019 zumindest den 65. Geburtstag gefeiert haben den Ansfeldner Gastronomie-Gutschein per Post zugeschickt. Die Gutschein-Partner Restaurant Korfu, Gasthof Stockinger und Gasthaus Strauß freuen sich im November 202 auf den Besuch der älteren Generation und nehmen den Gutschein gerne entgegen. Die Ansfeldner Stadtpolitik hat sich für die drei Ansfeldner Gastronomiebetriebe als seit Jahren verlässliche Kooperationspartner beim „Seniorinnen- und Senioren-Nachmittag“ entschieden.

Eingebunden sein gegen Einsamkeit

"Ich freue mich, dass die poltischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger meiner Intiative ihr Vertrauen geschenkt haben. Einsamkeit im Alter ist auch in unserer Stadt ein Thema und gerade Corona verunsichert viele. Dabei spielt das Eingebunden sein in Freundschaften und Bekanntschaften eine wohltuende Rolle. Wir ermutigen Menschen dazu, alles was der Gesundheit zuträglich ist einzuhalten - und trotzdem wo immer es geht, die Gemeinschaft zu pflegen." so Bürgermeister Manfred Baumberger.