A A A

 

Ehrung von Ehejubilaren

Um die Jubiläumsgabe des Landes Oberösterreich muss rechtzeitig angesucht werden. Verwenden Sie dazu bitte folgendes Formular und übermitteln Sie es bitte direkt an das Land OÖ!

Download: Fomular Jubiläumsabgabe der OÖ Landesregierung

Ehrungen von Geburtstagen

Anlässlich des 80., 85., 90. und über 90. Geburtstages werden jährlich ca. 100 Gemeindebürger von der Stadtgemeinde Ansfelden geehrt.


Kontakt:

Sabrina Seyrl
Tel.: +43 (7229) 840-129
1.OG - Zimmer 156


Pflegegeldanträge

Das Pflegegeld ist für Menschen gedacht, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung einer ständigen Hilfe bedürfen. Dabei muss ihr gewöhnlicher Aufenthalt im Inland liegen und der Pflegebedarf muss mindestens 6 Monate andauern.

Die Einstufung in eine der 7 Pflegestufen erfolgt aufgrund einer ärztlichen Begutachtung. Dabei wird das Krankheitsbild und der daraus resultierende Betreuungsbedarf in Betracht gezogen. Die Untersuchung erfolgt auf Wunsch auch zuhause, eine Vertrauensperson darf anwesend sein.

Zumeist wird es sich um das Bundespflegegeld der PVA handeln. Wenn Sie bei einem anderen Pensionsversicherungsträger versichert sind oder keine Pensionsversicherung haben (zB Hausfrauen ohne Einkommen) so beraten Sie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sozialberatungsstelle Ansfelden/Pucking gerne und kompetent über das passende Antragsformular.

Sollten Sie das Pflegegeld von der PVA beziehen, so können Sie das Antragsformular direkt auf der Seite der PVA ausfüllen und - ausgedruckt, ausgefüllt und mit den letzten maßgeblichen ärztlichen Befunden - entweder über die Sozialberatungsstelle oder gleich selbst an die PVA schicken.

Antrag auf Pflegegeld (NUR PVA!)


Ihre Ansprechpartnerinnen bei Fragen sind

Sabrina Wimmer, BScN
Tel: +43 (7229) 840-211
EG – Zimmer 12

Pamela Pürstinger
Tel: +43 (7229) 840-231
EG – Zimmer 12


Essen auf Rädern

Seit über 25 Jahren bietet die Stadt Ansfelden „Essen auf Rädern“ für Ansfeldnerinnen und Ansfeldner an. Mit diesem Angebot können ältere Menschen länger in ihrer Wohnung wohnen bleiben. Daheim wohnt es sich doch am Besten!

Sie können das Angebot Essen auf Rädern nutzen, wenn Sie in Ansfelden wohnen und

  • alt, krank und/oder hilfsbedürftig sind
  • sich nicht selbst versorgen können
  • und auch nicht von Angehörigen versorgt werden können.

Kooperationspartner ist die Firma Mahlzeit Vertriebs GesmbH, Linz. Wir möchten, dass sich viele Menschen Essen auf Rädern leisten können. Darum gibt es drei Preisstufen. Wer weniger Geld hat, zahlt weniger. Wer mehr Geld hat, zahlt mehr.

Informieren Sie sich im Angebotsblatt (01/2019) über Möglichkeiten und die dabei entstehenden Kosten und nutzen Sie die Möglichkeit, das Angebot zu mit dem Antragsformular zu bestellen!

Ihre Ansprechpartnerinnen bei Fragen sind

Sabrina Wimmer, BScN
Tel: +43 (7229) 840-211
EG – Zimmer 12

Pamela Pürstinger
Tel: +43 (7229) 840-231
EG – Zimmer 12

E-Mail: sozial@ansfelden.at


Betreubares Wohnen

Die Stadtgemeinde Ansfelden bietet derzeit drei Wohnblöcke mit betreubaren Wohnungen an. Die Häuser befinden sich in den Stadtteilen Ansfelden, Kremsdorf und Freindorf und wurden 2008 und 2010 eröffnet. In 40 Wohnungen haben Menschen aus Ansfelden und Umgebung ein neues Zuhause gefunden.

Was bietet die Wohnform betreubares Wohnen?

Im betreubaren Wohnen wird die Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit der Menschen mit leichtem Hilfs- und Betreuungsbedarf so lang wie möglich gefördert. Die Wohnungen sind nach den Bedürfnissen von Menschen mit (altersbedingten) Beeinträchtigungen gestaltet (z.B. barrierefreies WC, keine Stufen, mit einem Rollstuhl befahrbare Türen). Um die Gemeinschaft der Mieter und Mieterinnen zu fördern befindet sich in jeder Wohnanlage eine Gemeinschaftsraum.

Betreubares Wohnen wird oft fälschlich als Alternative zum Alten- und Pflegeheim Platz gesehn. Im Gegensatz zu diesen Einrichtungen wird jedoch im betreubaren Wohnen keine Rund-um-die-Uhr Betreuung angeboten. Vielmehr steht eine Betreuungsperson als Ansprechpartnerin zur Seite, die im Rahmen von Einzel- oder Gruppengesprächen Hilfestellung bei den Herausforderungen des Alltages organisiert und koordiniert.

Regelmäßiger Hilfs- und Betreuungsbedarf kann durch die mobilen Dienste des Sozialhilfeverbandes, der Hauskrankenpflege, der Nachbarschaftshilfe und der verschiedenen AnbieterInnen von Haushaltshilfen gedeckt werden. Ist eine Betreuung innerhalb des betreubaren Wohnens nicht mehr durch diese Maßnahmen möglich, so ist eine Übersiedlung in ein Alten- oder Pflegeheim notwendig.

Betreuung im betreubaren Wohnen

In Ansfelden übernehmen die Rolle der Ansprechperson im betreubaren Wohnen Frau Bettina Heibl für Kremsdorf und Freindorf, sowie Frau Gabriele Seiringer für Ansfelden. Beide verfügen über die notwendigen Kompetenzen für eine vorbildliche Arbeit mit älteren Menschen und über ein gutes Netzwerk zu anderen Organisationen.

Anmeldung

Aktuell sind alle 40 vorhandenen Wohnungen in Ansfelden, Kremsdorf und Freindorf bereits an Mieter und Mieterinnen übergeben worden. In der näheren Zukunft sind keine weiteren Häuser mit betreubaren Wohnungen in Ansfelden geplant. Dennoch ist es möglich sich für eine Wohnung vormerken zu lassen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit der Sozialberatungsstelle in der Stadtgemeinde Ansfelden auf!

Tipp: Verwenden Sie das hier lokal speicherbare Formular zur Gesprächvorbereitung und füllen Sie es soweit wie es Ihnen möglich ist aus. Angehörige und Verwandte oder Bekannte unterstützen Sie dabei sicher gerne.

Link: Information des Landes OÖ über betreubares Wohnen


Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen ist

Sabrina Wimmer, BScN
Tel: +43 (7229) 840-211
EG – Zimmer 12



 

Tagesheimstätten

In der seit vielen Jahren bestehenden Tagesheimstätte in Ansfelden bietet die Stadtgemeinde älteren Gemeindebürgerinnen und –bürgern Gelegenheit zu geselligem Beisammensein. Um auch den Bedürfnissen der Senioren und Seniorinnen in anderen Ortsteilen Ansfeldens Rechnung zu tragen, wurde die Tagesheimstätte Haid eingerichtet und auch der Seniorentreff im Volksheim Kremsdorf von der Stadt übernommen. Gemütlichkeit und Unterhaltung zeichnen die nachmittäglichen Zusammenkünfte aus, bei denen die jeweiligen Betreuerinnen mit Engagement nicht nur für das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen.

Zuständig

Sonja Schillinger
Tel.: +43 (7229) 840-218
Fax: +43 (7229) 840-7556
Mail: sozial@ansfelden.at
EG - Zimmer 12

 


Tagesheimstätte Ansfelden

Die Stadtgemeinde bietet Seniorinnen und Senioren in den Tagesheimstätten ein geselliges Miteinander zu günstigen Preisen. Unsere Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt:

Klaudia Müller
Anton-Bruckner-Straße 12
4052 Ansfelden
Tel.: +43 (7229) 88 968


Tagesheimstätte Haid

Die Stadtgemeinde bietet Seniorinnen und Senioren in den Tagesheimstätten ein geselliges Miteinander zu günstigen Preisen.
Unsere Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt:

Irene Binder
Salzburger Straße 24b
4053 Haid
Tel.: +43 (7229) 94 135


Tagesheimstätte Nettingsdorf

Die Stadtgemeinde Ansfelden bietet Seniorinnen und Senioren in den 3 Tagesheimstätten ein geselliges Miteinander zu günstigen Preisen. Unsere Öffnungszeiten sind Dienstag von 13.00 bis 18.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kontakt:

Floarea Potopea
Nettingsdorfer Straße 58
4053 Haid
Tel.: +43 (7229) 94 136


 

Seniorenurlaubsaktion

In den Urlaub fahren, einen Luftwechsel zu machen und mal ein paar Tage von zuhause ausspannen - für viele Menschen ist das Lebensqualität. Was aber tun, wenn man im Alter gerne in geselliger Runde unterwegs wäre, weil es alleine einfach nicht so lustig ist, wie wenn mehr dabei sind?

Gemeinsam statt einsam auf Reisen

Die Stadtgemeinde Ansfelden führt jährlich in mehreren Turnussen eine Urlaubsaktion für Senioren und Seniorinnen ab dem 65. Lebensjahr durch. Derzeit werden Wochen der Geselligkeit und Entspannung in Rechberg im Mühlkreis, Reichenau im Mühlkreis, St. Wolfgang im Salzkammergut und Bad Zell angeboten. Auch wenn es mit dem Geld knapp ist: kein Grund zuhause zu bleiben. Es besteht die Möglichkeit bei geringem Einkommen einen Zuschuss vom Land Oberösterreich und der Stadtgemeinde Ansfelden zu bekommen.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen bei Fragen sind

Sabrina Wimmer, BScN
Tel: +43 (7229) 840-211
EG – Zimmer 12

Pamela Pürstinger
Tel: +43 (7229) 840-231
EG – Zimmer 12


SelbA Gruppen Ansfelden

Wollen auch Sie länger körperlich und geistig fit bleiben und Spaß dabei haben? Können Sie sich vorstellen, gemeinsam mit anderen Menschen in entspannter Atmosphäre zu trainieren? Dann sind Sie bei SelbA genau richtig!

Was ist SelbA?

Inhaltlich basiert das SelbA-Trainingsprogramm auf ganzheitlichem Ansatz für mehr Lebensqualität im Alter und verbindet dazu die Bereiche Gedächtnistraining, Psychomotorisches Training (Üben der geistig-körperlichen Beweglichkeit) und Kompetenztraining (Erleichterungen für den Alltag).

Ihre Ansprechpartnerinnen bei Fragen sind

Informationen erhalten Sie bei Frau Weiß unter der Telefonnummer 07229/89 623, bei Frau Auinger unter der Telefonnummer 0732/30 13 71 oder bei

Sabrina Wimmer, BScN
Tel: +43 (7229) 840-211
EG – Zimmer 12

Pamela Pürstinger
Tel: +43 (7229) 840-231
EG – Zimmer 12