A A A
17.11.2017 12:05 Alter: 25 days

Zentrum für Betreuung und Pflege Haid ist offiziell eröffnet


Sozialer Meilenstein für die Stadt Ansfelden

Die Stadtgemeinde Ansfelden hat seit dem 15. November eine neue, äußerst wichtige soziale Einrichtung für unsere älteren Gemeindebürger/-innen: Das Zentrum für Betreuung und Pflege Haid (vormals Bezirksaltenheim Ansfelden- Haid) wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Die Einrichtung geht neue Wege in der Pflege, ist beispielgebend für eine ganze Region und beheimatet die einzige Wachkomastation im Bezirk Linz Land. Seit den 60-er Jahren gibt es in der Stadtgemeinde Ansfelden im Stadtteil Haid ein Altenheim. Im Laufe der Jahre veränderten sich die Bedürfnisse und Pflegebedürftigkeit der Bewohner/-innen. 2012 fasste die Verbandsversammlung des Sozialhilfeverbandes Linz-Land den Beschluss zum Neubau am bisherigen Standort neben dem alten Gebäude. Nach gut zweijähriger Bauzeit konnte nunmehr das Zentrum für Betreuung und Pflege seiner offiziellen Bestimmung übergeben werden.

Der Leiter der Einrichtung Ing. Gerhard Groß konnte dazu nicht nur Bürgermeister Manfred Baumberger und die Bürgermeister des Bezirks sowie den Bezirkshauptmann und Bauherr Mag. Manfred Hageneder begrüßen, sondern auch LH a.D. Dr. Josef Pühringer und LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner. Sie alle strichen die Bedeutung der Pflege für unsere Gesellschaft hervor. Altern in Würde, das wird in diesem Zentrum möglich sein, denn auch im neuen Haus steht der Mensch im Mittelpunkt. Den feierlichen Abschluss der Veranstaltung bildete die ökumenische Haussegnung durch die Vertreter/-innen der katholischen und evangelischen Geistlichkeit.

Neues Zentrum ist ein Leuchtturmprojekt

Das ZBP Haid ist beispielgebend für eine ganze Region. Hier wurden gänzlich neue Wege beschritten. Es ist in fünf Wohnbereiche gegliedert- aufgeteilt auf fünf Stockwerke mit Wohnbereichsküchen und Gemeinschaftsräumen. Das Pflegemodell wird nach der deutschen Pflegewissenschaftlerin Monika Krohwinkel angewandt, die Zubereitung der Speisen erfolgt zentral in der Großküche und die Essensversorgung in der jeweiligen Wohnbereichsküche. Hervorzuheben sind auch die behaglichen Pflegebäder und die moderne Technik im Haus mit elektronischer Rufhilfe in allen Bewohnerzimmern sowie das ausgefeilte Notrufsystem. Das neue Zentrum ist eine perfekte Symbiose von Behaglichkeit, Klarheit und pflegerischer Vielfalt. Umgesetzt hatte das Gebäude das Architektenteam "kofler architects", das sich in einem Wettbewerb gegen 14 Mitbewerber durchgesetzt hatte.

Neue Wege in der Pflege

Besonders und neu im ZBP Haid ist die Errichtung eines Apallikerkompetenzzentrums für sechs Wachkomapatienten als eigenständige Station. Bisher gab es für diese in ganz Oberösterreich nur drei Landespflegestellen und davon keine einzige im Zentralraum. Das bedeutet daher eine große Erleichterung für die Angehörigen, die aufgrund der Kommunikation und Betreuung besonders wichtig für Appaliker sind.

Ein zweiter Schwerpunkt des neuen Heimes ist die integrierte Tagesbetreuung für acht Personen von Montag bis Sonntag. Insgesamt gibt es im ZBP Haid 120 Langzeit-Pflegeplätze sowie Angebote für Kurzzeit- und Tagesbetreuung.

Bürgermeister Manfred Baumberger hebt die Bedeutung dieser Einrichtung für die Stadt hervor: "Wir leben in einer Zeit, wo der Fortschritt der Medizin es möglich macht, dass die Menschen um einiges älter werden als in den vergangenen Jahrzehnten! Braucht dann ein von uns geliebter Mensch plötzlich Pflege und Betreuung, ist es für die Angehörigen wichtig, dass es Institutionen gibt, wo die zu betreuende Person liebevoll und bestmöglich umsorgt wird! In der Stadtgemeinde Ansfelden verfügen wir gottseidank über eine solche sehr wichtige Einrichtung: das Zentrum für Betreuung und Pflege Haid.

 Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Damen und Herren des Pflegeteams für ihre hervorragende Arbeit und ihr persönliches Engagement im Dienste der älteren Menschen sehr herzlich bedanken. Das Team rund um Gerhard Gross und Kerstin Wimhofer unterstützt die Bewohner/-innen liebevoll im alltäglichen Leben und fördert die Erhaltung oder Wiedererlangung der körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten. Das neue Zentrum für Pflege und Betreuung ist ein vertrautes Haus für alle die hier wohnen und nicht nur dort untergebracht sind."