A A A
11.04.2019 11:48 Alter: 13 days

21 Millionen Euro für neuen Lärmschutz!


Anfang März startete der Bau der neuen Lärmschutzwände im Bereich Ansfelden an der A1 Westautobahn. Dieser Verkehrsabschnitt ist einer dem stärkst befahrensten in ganz Österreich- mit einer hohen LKW Dichte. Die ASFiNAG setzt in unserer Stadt eines der größten und komplexesten Lärmschutzprojekte in ganz Österreich um.

Zum Baustart machten sich Bürgermeister Manfred Baumberger und der frühere Verkehrsminister NR Alois Stöger persönlich ein Bild von dem 21 Millionen Euro Projekt. Die beiden haben sich gemeinsam für die Lärmschutzwände in den vergangenen Jahren auf dem knapp sechs Kilometer langen Abschnitt maßgeblich eingesetzt und diesen umgesetzt. 

Für den Verkehr stehen tagsüber weiterhin drei Fahrstreifen zur Verfügung, wenn auch in engerer und verschwenkter Form. Für die Einsatzfahrzeuge gibt es eine Korridorspur. Die bis zu 7,5 Meter hohen Lärmschutzwände zwischen dem Knoten Linz und dem Haid Center werden von März 2019 bis Juni 2020 errichtet, und das nicht nur entlang der Richtungsfahrbahnen, sondern auch auf den sogenannten Mittelstreifen der A1.

Die ASFiNAG investiert für den 60.000 Quadratmeter großen Lärmschutz rund 21 Millionen Euro. 9000 AnrainerInnen erhalten so Tag und Nacht einen optimalen Schutz vor Lärm und mehr Lebensqualität.

"Der schon bestehende Lärmschutz wird durch einen höheren und besseren in den kommenden Monaten ausgetauscht. Durch die durchgehenden Lärmschutzwände zwischen den Fahrbahnen gibt es noch eine bessere Lärmdämpfung für die AnsfeldnerInnen. Der neue Lärmschutz ist ein Meilenstein und wird die Lebensqualität von uns allen massiv verbessern. Wichtig war mir, dass der Lärmschutz von der geplanten Umfahrung Haid entkoppelt worden ist.", so der sichtlich erfreute und stolze Bürgermeister Manfred Baumberger


Die Information der ASFiNAG finden Sie hier