A A A
30.11.2018 09:22 Alter: 9 days

Ansfelden sagt „Danke“ für Freiwilliges Engagement


Die ausgezeichneten Freiwilligen mit Bürgermeister Manfred Baumberger. Nicht am Bild: Albert Neuwirt und Franz Affenzeller. (Foto: Stadt Ansfelden / I. Höllinger)

Feierlicher Eröffnung durch Vizebürgermeisterin Renate Heitz und Maria Weiß mit dem Ansfelden-Lied (Foto: Stadt Ansfelden / I. Höllinger)

(Foto: Stadt Ansfelden / I. Höllinger)

Einen fröhlichen musikalischen Rahmen gestaltete die Trachtenkapelle Haid (Foto: Stadt Ansfelden / I. Höllinger)

14 Anerkennungszeichen für besondere Verdienst im Ehrenamt verliehen

Die Stadt Ansfelden zeichnete Ende November aktive Menschen in Ansfelden mit dem Anerkennungszeichen für besondere Verdienste im Ehrenamt aus. Damit würdigt sie besondere, hervorragende Leistungen für die Menschen in der Stadt. Bürgermeister Manfred Baumberger lud dazu die 14 Preisträger und Preisträgerinnen und die Mitglieder des Gemeinderates zur feierlichen Verleihungsgala am 29. November 2018 in den Festsaal des Anton Bruckner Centrums Ansfelden. "Menschen, die sich in Ihrer Freizeit für ihren Nächsten einsetzen sind die Stützen einer tragfähigen, menschenfreundlichen Gesellschaft" so der Bürgermeister.

Auszeichnungen im Bereich Zusammenleben und Kunst & Kultur

Der Gemeinderat verlieh heuer Auszeichnungen in zwei Kategorien: Über das Anerkennungszeichen für besondere Leistungen im Bereich Zusammenleben freuen sich Melitta Baumgartner, Thomas Gutwald, Hermine Hauer, Stefan Leibetseder, Haci Mehmet Peker und Wilfried Tesch. Franz Affenzeller, Albert Neuwirt, Karl Dolzer, Hilda Reisinger, Anna Thalhammer, Ingrid Groer sowie Johann und Walter Scherer gehören zu den Anerkennungszeichenträgern im Bereich Kunst und Kultur.

Besondere und exklusive Leistungen vom Roten Kreuz bis Musikverein

Die Stadtgemeinde Ansfelden wertschätzt und anerkennt den freiwilligen Einsatz ihrer Bürger und Bürgerinnen für den Nächsten und bringt das mit der Auszeichnung zum Ausdruck. Den Projektinitiatoren Kulturstadträtin Renate Heitz und Bürgermeister Manfred Baumberger war dabei wichtig, besondere, exklusive Leistungen vor den Vorhang zu holen. Die vierzehn Ausgezeichneten engagieren sich unter anderem beim Roten Kreuz, in der Ortskulturpflege, beim Siedlerverein, der Entwicklungshilfe und in der Musik.

Feierliches Ansfelden-Lied und Umrahmung durch die Trachenkapelle Haid

Einen würdigen Rahmen gab der Feier die Eröffnung mit dem Ansfelden-Lied durch Vizebürgermeisterin Kulturstadträtin Renate Heitz und Maria Weiß. Musikalisch umrahmt wurde das Fest durch eine Abordnung der Trachtenkapelle Haid unter der Leitung von Obmann Ewald Forstner. Durch den Abend führte Frau Sabrina Seyrl. Für die Organisation zeichnete ein Projektteam unter der Leitung von Mag. Gregor Kraftschik aus der Stadtverwaltung Ansfelden und dem Anton-Bruckner-Centrum verantwortlich.