A A A
06.11.2018 10:54 Alter: 39 days

Buchprojekt: Ansfelden 1918 bis 2018


Zeitzeugen berichten, Bilder und Geschichten- Von Sepp Friedhuber

100 Jahre Republik Österreich ist Anlass zur Besinnung und Erinnerung, aber auch zu einer Auseinandersetzung mit der Geschichte. Ansfelden hatte zweifellos eine bewegte und interessante Vergangenheit, die alle positiven, negativen und traumatischen Ereignisse birgt, wie sie für die Republik Österreich typisch sind.

Ein berührendes Gespräch mit Ernst Hofmann im März dieses Jahres, über seine einschneidenden Erlebnisse als Achtjähriger in den letzten Kriegstagen, brachte Prof. Mag. Sepp Friedhuber auf die Idee, sich mit der Geschichte seiner Heimatstadt näher zu befassen und diese so lebendig als möglich darzustellen. Seine Idee war, Zeitzeugen zu finden, die noch authentisch aus verschiedenen Epochen berichten können. Immerhin lebt er seit 70 Jahren in Ansfelden und hat selbst noch vieles in Erinnerung, was für die MitbürgerInnen und die nachkommende Generation interessant sein könnte.

Gemeinsam mit Hannes Heubel, der über ein unglaubliches zeitgeschichtliches Archiv und Wissen verfügt und Maria Weiss, die sich intensiv mit der Nachkriegszeit im ehemaligen Lager Haid beschäftigt hat, wurde ein Konzept entwickelt. Sie begaben sich auf die Suche nach Menschen, die Geschichten liefern sollten und mit jedem Tag wurde das Projekt spannender. Klarerweise besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, es ist keine Chronik die gibt es schon, und der Zufall hat auch eine Rolle gespielt.

Der Zeitdruck war enorm, zu den Feierlichkeiten, 100 Jahre Republik Österreich, Mitte November sollte das Buch fertig sein. Es war eine interessante, spannende Zeit und das Team hat es in der kurzen Zeit geschafft, auch Dank der Hilfe vieler, die vom Projekt erfahren haben. Inhaltlich haben alle Kapitel einen unmittelbaren Bezug zu Ansfelden.

Die Erste Republik war geprägt von den Folgen des Ersten Weltkrieges und dem Bürgerkrieg 1934, mit den dramatischen Ereignissen in Nettingsdorf. Während des Zweiten Weltkrieges war Ansfelden durch den Bombenkrieg in unmittelbarer Nähe der Linzer Industriegebiete schwer betroffen. Das damals errichtete Lager Haid hat die Struktur und Geschichte Ansfeldens bis heute maßgeblich beeinflusst.

Nach dem Krieg fanden viele der geflüchteten Volksdeutschen in Haid eine neue Heimat, erlebten endlich Frieden, Sicherheit und einen Start in eine positive Zukunft. Die Erzählungen der Zeitzeugen lesen sich spannend und haben eines gemeinsam, dass sie trotz der harten Lebensumstände die Zeit im Lager als schön empfanden. Die Nettingsdorfer Papierfabrik war als größter Arbeitsgeber prägend für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt.

Im Stadtwappen trennt die Krems den landwirtschaftlichen Bereich im Osten, von den Industrie- und Gewerbegebieten im Westen. Diese Zweiteilung existiert weitgehend heute noch und das landwirtschaftliche Hinterland ist nach wie vor ein unschätzbarer Freizeitraum. Ein Kapitel beschäftigt sich mit dem Strukturwandel in der Landwirtschaft seit den 70iger Jahren. Die Stadterhebungsfeier 1988 und die Gründung der Kulturoase Anton Bruckner Centrum sind ebenfalls prägende Ereignisse.

2002 überflutete ein Hochwasser bis dahin unvorstellbar große, Bereiche Ansfeldens und es war für viele BürgerInnen von schicksalhafter, existenzbedrohender Bedeutung. Die Dramatik des Ereignisses wird von Einsatzleitern der Feuerwehr, als auch von Betroffenen geschildert und mit Fotodokumenten anschaulich gemacht. Auch die Landesgartenschau 2011 wird in einer bunten Bildgeschichte dargestellt. Einen Blick aus dem Flugzeug auf die verschiedenen Stadtteile Ansfeldens gewähren wir uns 2018 und der Bürgermeister setzt sich mit den Herausforderungen unserer Zeit auseinander.

Sepp Friedhuber ist überzeugt, dass eine sehr abwechslungsreiche, bunte Wanderung durch hundert Jahre Ansfelden gelungen ist und viele Menschen auch ein Stück ihrer eigenen Vergangenheit finden werden. Das Buche erscheint im Eigenverlag der Stadtgemeinde Ansfelden als limitierte Auflage. Umfang 232 Seiten, erhältlich ab dem 12.November 2018 (noch rechtzeitig um es als Weihnachtsgeschenk einzuplanen), Preis € 29.- Erhältlich ist das Buch in den Bürgerservicestellen am Stadtamt und im ABC!


Präsentiert wird das Werk am 12. November 2018 um 19 Uhr im ABC! Wir freuen uns schon sehr auf Ihren Besuch!